Die Meetings | Das SYSTEM-Design

Welche Systeme treffen auf welche Systeme. Und weshalb?

Menschen

Der lebendige Mensch, ganz besonders sein Gehirn, gilt in der Wissenschaft als das lehrreichste Modell für die Bau- und Funktionsweise komplexer Systeme. In diesen Meetings treffen Menschen als komplexe Systeme die besondere Natur komplexer Systeme.

Persönlichkeiten

Die Teilnehmer dieser Meetings sind maximal sieben Personen, die als  Führungskräfte, Manager, und/oder  Spezialisten tätig sind, sowie ein bis zwei Teilnehmer, die unter Experten als namhafte Kenner für die jeweiligen Themen gelten.

System-Experten

Einen der "Expertenhüte" wird immer Maria Pruckner tragen, und zwar für allgemeine Systemfragen und Fragen des Managements. Zusätzlich werden immer wieder hochrangige Wissenschaftler und Praktiker spezielle System-Themen erörtern.


Soziale Systeme

"Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile." Das wusste schon Aristoteles. Alle Teilnehmer zusammen bilden ein soziales System und je nach Beziehung der Teilnehmer zueinander noch viele weitere, die ebenso als Lehrbeispiel herangezogen werden.

Experten-Systeme

Unverzichtbar ist im professionellen Umgang mit komplexen Systemen die valide statische oder dynamische  Modellierung von Systemen. Mit universellen bzw. individuellen Parametern werden die Wirkgefüge und Wirkkräfte komplexer Systeme dargestellt.

Soziotechnische Systeme

Letztlich ist jedes einzelne System-Meeting ein soziotechnisches System, das auf dem übergeordneten System aller System-Meetings basiert: ein Zusammenspiel aus Mensch und Technik, mit seinem Design, seiner Organisation, Finanzierung und Verwaltung.